Geschichte - Presseausschnitte - Républicain Lorrain 03.12.2002

 


Edouard Balladur, président de la commission des Affaires étrangères de l'Assemblée a pris connaissance des préoccupations de la commission franco-sarroise du barreau de Sarreguemines.

 

Der französisch-deutsche Arbeitsausschuss zu Gast bei Balladur


Auf Einladung von Bertrand Hoffmann, Präsident der Anwaltskammer von Saargemünd, besuchten Mitglieder des französisch-deutschen Arbeitsausschusses die Nationalversammlung.

Dort wurde die Delegation - bestehend aus Maître Génin und Engler, ehemaligen Präsidenten der Anwaltskammer, sowie dem Präsidenten und Geschäftsführer der Rechtsanwaltskammer des Saarlandes - von Edouard Balladur und Renaud Donnedieu de Vabres, dem Präsidenten und Vizepräsidenten der Kommission für Auswärtige Angelegenheiten der Nationalversammlung, empfangen.

"Diese Begegnung war dank der Bemühungen unseres Abgeordneten in der Nationalversammlung möglich - so Maître Hoffmann - und auf diese Weise ergab sich die Gelegenheit, beiden Parlamentariern unseren französisch-saarländischen Arbeitsausschuss vorzustellen und unsere Ziele und Aufgaben näher zu erläutern"

In diesem Zusammenhang verwies die Delegation auf die Sitzungen, die sowohl in Saargemünd als auch in Saarbrücken stattgefunden haben, auf die zweisprachige Informationsbroschüre aus dem Jahr 1991, die Einrichtung einer gemeinsamen Internetseite und auf die Schlichtungsstelle Mosel-West, an der auch die deutschen Anwälte mitwirken.

Die dritte Zielsetzung bestand darin, die Schwierigkeiten und Probleme aufzuzeigen, die sich in einem Rechtsstreit durch die Anwendung von Gemeinschaftsrecht in Grenzgebieten ergeben können, "vor allem dann, wenn die nationale Gesetzgebung diesen Gegebenheiten nicht Rechnung tragen kann".

Bertrand Hoffmann hat dabei als Beispiel besonders die Freiheit der Erbringung von Dienstleistungen genannt, weil die nationalen Gesetzgebungen die uneingeschränkte Anwendung des Gemeinschaftsrechts in diesem Zusammenhang nicht zulassen.

Auf Anregung von Edouard Balladur wurden die Mitglieder des Arbeitsausschusses gebeten, eine Liste der Probleme zu erstellen, wie sie im Grenzraum typischerweise anzutreffen sind.

Die beiden Verantwortlichen der Kommission für Auswärtige Angelegenheiten werden dem Gesetzgebungsausschuss der Nationalversammlung die Informationen zuleiten, um zu einer Klärung beizutragen.

< zurück